Schnüffelgruppe

Was ist Gegenstandssuche?

Bei der Gegenstandssuche muss der Hund einen vorher konditionierten Gegenstand suchen und anzeigen. Bei den Gegenständen kann es sich um alles Mögliche handeln, wie z.B. Kuli, Feuerzeug, Münze u.ä. Es werden vergleichsweise kleine Gegenstände eingesetzt. Dadurch werden die Versteckmöglichkeiten vielfältiger und damit die Herausforderung für den Hund höher. Der Hund lernt, denn Gegenstand auf Kommando zu suchen und ihn dann passiv z.B. durch ablegen anzuzeigen.

Für wen ist Gegenstandssuche geeignet?

Die Gegenstandssuche eignet sich für jeden Hund. Egal ob jung oder alt, groß oder klein, unsicher oder eher wild oder auch gehandicapte Hunde. Vor allem für Hunde mit jagdlichen Ambitionen ist die Gegenstandssuche eine tolle Alternative und lenkt unerwünschtes Verhalten um.

Warum Gegenstandssuche?

Man kann mit dieser Art der Nasenarbeit seinen Hund wunderbar auslasten. Es fördert die Konzentration des Hundes und schon wenige Minuten intensives Suchen strengt den Hund mehr an als ein Spaziergang oder permanentes Bällchen werfen. Es ist sowohl in geistiger als auch in körperlicher Hinsicht eine der effektivsten Auslastungsmodelle für Hunde. Es fördert die Bindung zwischen Mensch und Hund. Gegenstandssuche ist relativ leicht zu erlernen und kann überall, auch zuhause, ohne viel Aufwand ausgeführt werden.

Die Termine für die Schnüffelgruppe werden auf unserer Veranstaltungsseite bekannt gegeben und finden auf dem Gelände der Hundeschule "mobilia" statt. Die Anmeldung ist über unsere Veranstaltungsseite möglich.

News

Informationen zu den Veranstaltungen

Wir bitten die geltende Sächsische Corona-Schutz-Verordnung bei allen Trainings zu beachten.
Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist nur bei Trainings in geschlossenen Räumen erforderlich. Bei allen Veranstaltungen ist der Mindestabstand von 1,5m zwischen den Teilnehmern und Trainern einzuhalten.

Welpen-Intensivkurs

Im Oktober 2020 beginnt der nächste Welpen-Intensivkurs.
mehr ...